Die klassische Moderne: Moderne Gesellschaften Erster Band by Ditmar Brock

By Ditmar Brock

Dieses Lehrbuch folgt der Unterscheidung zwischen klassischer und radikalisierter Moderne. In diesem Band zur klassischen Moderne werden soziologische Theorien behandelt, die die Herausbildung der modernen Gesellschaft zu erklären suchen. Im Mittelpunkt stehen dabei Weber, Parsons und Luhmann. Diese Positionen werden in eine Darstellung des soziologischen Denkens zur modernen Gesellschaft von Saint Simon bis Durkheim und Simmel eingebettet. Weiterhin werden wichtige thematische Ergänzungen, aber auch Debatten und Kritik an der klassischen Modernisierungstheorie verfolgt. Diese Darstellung der Theorie wird durch einen sozialhistorischen Teil ergänzt, der wichtige institutionelle Entwicklungen vor der Industrialisierung sowie den Industrialisierungsprozess behandelt.

Dieser Band wird durch einen zweiten Band zur radikalisierten Moderne ergänzt werden. Der Aspekt der Globalisierung wurde bereits in dem Lehrbuch Globalisierung. Wirtschaft – Politik – Kultur – Gesellschaft (Brock 2008) ausführlich dargestellt.

Show description

Read Online or Download Die klassische Moderne: Moderne Gesellschaften Erster Band PDF

Best sociology books

Unhitched: Love, Marriage, and Family Values from West Hollywood to Western China

Judith Stacey, 2012 winner of the Simon and Gagnon Lifetime fulfillment Award offered through the yankee Sociological Association.
A major specialist at the kinfolk, Judith Stacey is understood for her provocative examine on mainstream matters. discovering herself impatient with more and more calcified positions taken within the interminable wars over same-sex marriage, divorce, fatherlessness, marital constancy, and so on, she struck out to profile unexpected cultures of latest love, marriage, and kin values from all over the world.
Built on bracing unique study that spans homosexual men’s intimacies and parenting during this state to plural and non-marital varieties of relatives in South Africa and China, Unhitched decouples the taken without any consideration relationships among love, marriage, and parenthood. Countering the one-size-fits-all imaginative and prescient of family members values, Stacey bargains readers a full of life, in-person creation to those much less widespread types of intimacy and family members and to the social, political, and financial stipulations that buttress and batter them.

Through compelling tales of genuine households navigating inescapable own and political trade-offs among wish and domesticity, the ebook undermines renowned convictions approximately family members, gender, and sexuality hung on the left, correct, and heart. taking up prejudices of either conservatives and feminists, Unhitched poses a robust empirical problem to the assumption that the nuclear family—whether directly or gay—is the only, top strategy to meet our wishes for intimacy and care. Stacey calls on voters and policy-makers to make their peace with the truth that relatives variety is the following to stay.

Politics, Volume 2: Comparative-Historical Studies on the Institutional Conditions of Economic and Military Success: A Work in Constructive Social Theory

Volume three of Politics, a piece in confident social theory.

Plasticity into strength works out, via ancient examples, an immense subject matter of Unger's paintings – the relation among institutional and organizational flexibility and the advance of our collective skill to supply or to damage. The message of the publication is that the sensible good fortune of a society relies on its means for everlasting innovation. yes practices and associations – the background and content material of which Unger explores – can nurture this skill.

Unger pursues this subject via wide-ranging old inquiries into the ecu get away from the ordinary crises that foreclosed political and fiscal breakthroughs within the nice empires of the prior; the discovery of progressive techniques to the governmental security of wealth; and the social stipulations of army luck, considered as assets of perception into the social foundations of financial development. all through, Plasticity into strength exemplifies a belief of the relation among conception and historical past that continues to be devoted to the fantastic, open-ended caliber of lived experience.

Concepts and the Social Order: Robert K. Merton and the Future of Sociology

Thoughts and the Social Order bargains a finished viewpoint on wisdom creation within the box of sociology.

Die klassische Moderne: Moderne Gesellschaften Erster Band

Dieses Lehrbuch folgt der Unterscheidung zwischen klassischer und radikalisierter Moderne. In diesem Band zur klassischen Moderne werden soziologische Theorien behandelt, die die Herausbildung der modernen Gesellschaft zu erklären suchen. Im Mittelpunkt stehen dabei Weber, Parsons und Luhmann. Diese Positionen werden in eine Darstellung des soziologischen Denkens zur modernen Gesellschaft von Saint Simon bis Durkheim und Simmel eingebettet.

Additional resources for Die klassische Moderne: Moderne Gesellschaften Erster Band

Sample text

Sieferle vertritt unter Hinweis auf Sombart 1902: 378–397 die Auffassung, dass Sombart vor Weber „eine Theorie vom Geist des Kapitalismus“ entwickelt habe, die erst den „Anstoß für Webers Protestanismusstudie“ (Sieferle 1995: 86) gegeben habe. 6 Weber hat sich mit den führenden Vertretern der älteren historischen Schule unter methodischen Gesichtspunkten kritisch auseinander gesetzt; Weber 1988c: 1–145. 7 Gustav von Schmoller (1838–1917) war in den Jahren vor dem 1. Weltkrieg ein führender Vertreter der neuen historischen Schule der Nationalökonomie und eines der wichtigsten Mitglieder des Vereins für Sozialpolitik; vgl.

Während Durkheim das Verhältnis zwischen modernen Individuen und moderner Gesellschaft aus der Perspektive des gesellschaftli- 42 Soziologische Theorie der klassischen Moderne chen Ordnungsproblems analysiert, interessieren sich Simmel wie Weber stärker für die Möglichkeiten und Probleme des modernen Individuums. Simmels Individualisierungsthese gründet sich auf seine Analyse von Rationalisierungs- und Differenzierungsprozessen, die er zu der These zusammenfasst, dass es unter modernen Bedingungen zunehmend zu einer Kreuzung der sozialen Kreise komme.

2 Rationalität des Wirtschaftens: Formale und materielle Rationalität Beschäftigen wir uns zunächst mit Webers konzeptionellen Grundlagen. Was sind die historischen und institutionellen Voraussetzungen dafür, dass wirtschaftliches Handeln überhaupt rationalisiert werden kann ? Wichtig hierfür ist Webers Unterscheidung zwischen formaler und materieller Rationalität (zur De¿nition vgl. ). Dieses Begriffspaar erinnert stark an die konzeptionelle Grundlage von Marxens Kapitalismusanalyse. Marx hatte ja darauf bestanden, dass man den ‚Doppelcharakter‘ der kapitalistischen Produktion verstehen müsse, um sie angemessen analysieren zu können (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 37 votes